Stefanie Gregg

Stefanie Gregg, geboren 1970, studierte Philosophie, Kunstgeschichte, Germanistik und Theaterwissenschaft. Sie promovierte über „Das Lachen“.

 

Nach Stationen bei Bertelsmann und A.T.Kearney ist sie heute freie Lehrbeauftragte und Medienberaterin. In den letzten Jahren widmete sie sich verstärkt dem Schreiben.

 

Nach ihrem ersten psychologischen Kriminalroman "Bienentod" folgte der Ottobrunner Regionalkrimi "Tod beim Martinszug".

 

Mehrfach wurde die Autorin mit Literaturpreisen ausgezeichnet: Meerbuscher Literaturpreis,  Alfa Multimediapreis, - Shortlist zum 18. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb.


www.stefanie-gregg.de



Romane


Und der Duft nach Weiß

 

Greggs neuer Roman erzählt von dem kleinen Mädchen Anelija, das auf einem Dorf in Bulgarien im vertrauten Geruch von Knoblauch und Schafen bei ihren Großmüttern aufwächst. Aber sie spürt den bedrohlichen Schatten, den Zwang und Terror eines kommunistischen Regimes werfen. Ihre Sehnsucht nach etwas ganz anderem, nach Freiheit und Autonomie, wird geschürt von den Briefen, die sie von der in Deutschland lebenden Mutter erhält – die Briefe sind geschrieben auf einem so strahlend weißen Papier, wie sie es nicht kennt.

Der Duft nach Weiß zieht sie fort. Sie entscheidet sich mutig für eine eigene Zukunft mit Perspektive und sucht ihren Weg im kalten Krieg, einen Weg, der sie aus der kommunistischen Diktatur fort führt. Ihre Flucht endet beinahe tödlich, doch als sie endlich nach Deutschland kommt, steht sie vor der Tür der Mutter, die bisher ihrer deutschen Familie noch nichts von dem bulgarischen Kind verraten hatte.

 

In einer Parallelhandlung erzählt Gregg vom Leben des großen bulgarischen Schriftstellers Georgi Markow, der sich den kommunistischen Richtlinien nicht unterordnet und deswegen das Land verlassen muss. Zwar emigriert er nach London, doch lässt er seine Stimme deswegen nicht leiser werden. Über Radiosendungen der BBC und Radio Free Europe, die direkt nach Bulgarien ausgestrahlt werden, kämpft er weiter gegen Totalitarismus und die Diktatur im Land. Seine Radiosendungen werden zu heimlichen Gassenfegern – auch Anelija wird sie hören.

 

Roman (eBook), 320 Seiten

Forever by Ullstein

ISBN      978-3-95818-045-1

Preis: 3,99 € (D/A), 4,50 sFr


Bienentod

 

Esther ist beruflich erfolgreich, aber sie fühlt sich in ihrem Großstadt-Single-Leben oft auch leer und einsam. So entflieht sie ihrem hektischen Alltag in einem Ingenieurbüro

und macht Urlaub auf einer Hütte in den bayerischen Bergen - genau gegenüber dem Bauernhof eines jungen Biobauerns. Dieser einfache Mann und seine so vollständig andere Lebensweise üben eine bannende Faszination auf Esther aus. Als der Bauer sich kurze Zeit später mit Christina, einer jungen Frau aus der Stadt, verheiratet, befreundet Esther sich mit ihr. Esther sieht sich in Christina, die ihre Wunschträume von einem einfachen, erfüllten Leben realisiert hat, gespiegelt. Doch bei einem weiteren Urlaub ist Christina plötzlich verschwunden. Während der Bauer dies einfach hinzunehmen scheint, beschließt Esther, nach ihr zu suchen. Was sie findet, ist jedoch etwas völlig anderes als erwartet.


Web-Site-Verlag
1., Aufl. (1. Dezember 2011) /2.Auflage 2013
Taschenbuch
228 Seiten
ISBN-10: 3942594153
ISBN-13: 978-3942594158
 



Tod beim Martinszug
 
Im selbstverwalteten Kindergarten "Die Gartenzwerge" in Ottobrunn erwarten alle mit Spannung den Höhepunkt des Martinsumzugs. Ein prominenter Gemeinderat hat sich als Sankt Martin verkleidet und kommt auf einem echten Pferd herbeigeritten. Doch vor den Augen der versammelten Eltern sackt der Reiter leblos vom Pferd. Lotte Nicklbauer fühlt sich brutal herausgerissen aus ihrem glücklichen Alltag als Hausfrau und ehrenamtlich engagierte Mutter. Wie kann jemand hier in der gemütlichen Kleinstadt einen Politiker umbringen, und vor allem warum?
Lotte beginnt herumzufragen, bei ihren Freunden und Bekannten, bei Einheimischen und Zugezogenen. Ganz langsam setzt sie ein Mosaik aus politischen Machenschaften, Bestechungen und männlichen Seilschaften zusammen, das sie nie für möglich gehalten hätte.

 

Sutton

1. Auflage (1. September 2014)

Broschiert

216 Seiten

ISBN-10: 3954003872

ISBN-13: 978-3954003877