Tatort TeLa -

Das Krimifestival der Mörderischen Schwestern in München


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Das große Finale

Man kann ihn schon erahnen, den großen Schlussakkord, der am Samstag, den 25.03.17 ab 19.00 Uhr durch die TeLa schallen wird.

 

"Nach Ladenschuss - Die lange Kriminacht" wird die Tegernseer Landstraße in den längsten Tatort Münchens verwandeln.

 

 

 

 

Und hier bekommen Sie noch einmal alle Informationen zu allen Lesungsorten und allen Autorinnen, komprimiert und übersichtlich.

 

Die Lesungszeiten sind einheitlich 19:15 Uhr; 19:45 Uhr; 20:15 Uhr; 20:45 Uhr; 21:15 Uhr; 21:45 Uhr.

 

Jede Autorin liest etwa 10 - 15 Minuten und verrät dabei ein Indiz für die Lösung des großen Krimirätsels. Zu gewinnen gibt es Buchpakete und Gutscheine der teilnehmenden Geschäfte. Also Ohren auf ...

 

Und wenn Sie ein Indiz überhört haben? Dann fragen Sie das Krimi-Orakel neben dem Riffraff. Vielleicht kann es die Lösung ja in Ihrer Hand lesen? Das Orakel hilft Ihnen übrigens auch bei der Entschlüsselung der rätselhaften Punktekarte aus dem flo**.

Und wenn Sie zur furchtlosen Spezies gehören, dann lassen Sie sich doch bei dieser Gelegenheit auch noch Ihre eigene kriminelle Zukunft vorhersagen ...

 

Der Eintritt ist frei!

Wer?

Wo?


Veronika Rusch

alias Jules Vitrac

 

Steinmetz Haberl & Neumayer

Tegernseer Landstr. 8

 


Angela Eßer

Hanrieder Bestattungen

St.-Bonifatius-Str. 12

 


Ursula Hahnenberg

Felzmann bequeme Schuhe

Tegernseer Landst. 26

 


Manuela Obermeier

PfandBAR 23

Tegernseer Landstr. 23

 


Nicole Neubauer

Das Edelweiß

Edelweißstr. 10

 


Lisa Graf-Riemann

Osteria Alpenhof

Alpenplatz 1

 


Katrin Jacob

als Kate Frey

miramu - Grüne Kindermode

Gietlstr. 21

 


Die Newcomer aus der Tatort TeLa Krimiwerkstatt

präsentiert von B.a. Robin

flo**

St.-Martin-Str. 2

 


Felicitas Gruber

alias Brigitte Riebe und Gesine Hirsch

flo**

St.-Martin-Str. 2

 


Ingrid Werner

dermoSkin Kosmetik Center

Tegernseer Platz 5, Eingang Silberhornstraße

 


Erika Schalper

als das Krimi-Orakel

Neben dem Riffraff

Tegernseer Landstr. 98

 



Samstag, 25.03.17: Nach Ladenschuss - Veronika Rusch in der Steinmetzwerkstatt Haberl & Neumayer

Tock - tock - tock. Hören Sie das Klopfen? Ist das ein Einbrecher, der sich irgendwo Zutritt verschaffen will - oder doch der Steinmetz, der Hammer und Meißel schwingt? Finden Sie es heraus in der Werkstatt von Haberl & Neumayer, wo Veronika Rusch ganz in ihrem Element sein wird.

Tatort: Steinmetz Haberl & Neumayer, Tegernseer Landstraße 8

 

Autorin: Veronika Rusch alias Jules Vitrac - die erfolgreiche Autorin mit vielen Identitäten

 

Lesezeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

Die Frau des Bildhauers ist tot. Das ist der Beginn einer Mordserie in Veronika Ruschs "Mord im Elsass".

 

Krimiautoren und Steinmetze haben ja eine besondere Beziehung: Die einen denken darüber nach, wie man Leute um die Ecke bringt, die anderen, wie man die Orte schmückt, an denen die Leichen zur letzten Ruhe gebettet werden.


Hinter den Kulissen von Tatort TeLa - Teil 6

Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss, und so haben wir ganz bis zum Ende unserer kleinen Tour hinter den Kulissen gewartet, bis wir Ihnen den Mastermind hinter Tatort TeLa vorstellen: Iris Leister.

 

Iris ist das Herz, der Motor (V 8 Hemi - für alle Insider) und die unermüdliche Triebfeder hinter Tatort TeLa. Durch ihre Überzeugungskraft und Leidenschaft wurde aus "Könnten wir was mit Krimi machen?" das erste Krimifestival der Mörderischen Schwestern in München.

Finanzierung, Akquise von Lesungsörtlichkeiten, Regieführung im TeLa-SEK oder Model für die Tatort-TeLa-Plakat-Präsentation? Für Iris kein Probem.

 

Ob es daran liegt, dass Iris ein Tausendsassa ist? Zuerst studierte sie Biologie und Linguistik, dann lernte sie das Drehbuchschreiben unter anderem an der Universität von Los Angeles, der UCLA, war Autorin für diverse TV-Serien, schrieb einen historischen Kriminalroman und diverse preisgekrönte Kurzgeschichten und gibt ihr Wissen in Seminaren und Artikeln an andere Autoren weiter.


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Angela Eßer bei Hanrieder Bestattungen

Auf dem Ostfriedhof flackern die Grablichter, das Ende der TeLa ist nahe - oder ist es ihr Anfang? Egal, ob Sie den Abend hier ausklingen lassen, oder Ihre mörderische Runde beginnen, bei Hanrieder Bestattungen und Angela Eßer sind Sie auf jeden Fall in den besten Händen.

Tatort: Hanrieder Bestattungen, St.-Bonifatius-Straße 12

 

Autorin: Angela Eßer - Kurzkrimi-Queen, Kulinaristin und Syndikats-Frontfrau

 

Lesezeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

Angela Eßer liest "Sendlinger Henkersmahlzeit" aus "Mordsmäßig Münchnerisch": Die Mafia und der letzte Wunsch einer geliebten Mutter. Wie passend, wenn man dann gleich an dem Ort ist, an dem stilvoll und mit Würde auf die letzten Wünsche eingegangen wird.


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Ursula Hahnenberg bei Felzmann bequeme Schuhe

Sie haben schon fast die ganze TeLa hinter sich gebracht und nun machen sich Ihre Füße bemerkbar, aber Sie wollen noch nicht nach Hause? Dann gönnen Sie Ihren Füßen eine Pause bei Felzmann bequeme Schuhe und dem teuflisch guten Krimi von Ursula Hahnenberg.

Tatort: Felzmann bequeme Schuhe, Tegernseer Landstraße 28

 

Autorin: Ursula Hahnenberg - ist als Försterin Expertin für Waffen und dunkle Waldgeschichten

 

Lesezeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

Als in Ursula Hahnenbergs "Teufelsritt" die junge Försterin Julia Sommer in den Verdacht gerät, ihren Chef ermordet zu haben, macht sie sich selbst auf die gefährliche Suche nach dem Täter. Ob der Teufel wohl bei seinem Teufelsritt Schuhe von Felzmann anhatte? Auf jeden Fall wäre er von der großen Auswahl begeistert gewesen!


Hinter den Kulissen von Tatort TeLa - Teil 5

Da Sie alle fleißig mitgezählt haben, ist Ihnen natürlich aufgefallen, dass TeLa's 8 noch nicht komplett sind. Sechs Kollaborateurinnen haben wir Ihnen bereits vorgestellt, nun folgt Nummer 7, ohne die wir es niemals bis in den Münchner Untergrund, in das U-Bahn-Fernsehen, geschafft hätten.

 

Hier ist sie, unsere PR-Chefin

 

Stefanie Gregg

 

Kommunikatorin und Presse-Expertin deluxe. Unerschrocken und charmant lockt sie mit ihren Tatort-TeLa-Pressemitteilungen die Medienvertreter an und wagt sich auch an die, von denen alle sagen: „Ach, das klappt doch nicht.“ Und dann klappt’s doch!
Gleichzeitig überwacht sie streng die fotografische Außenwirkung unserer kleinen Bande. Wann immer man in den klassischen Medien über uns liest, liegt das an Stefanies Kommunikationstalent und ihrem unermüdlichen Engagement.

Aber nicht nur ihre Pressmitteilungen, nein, alles, was sie schreibt, ist äußerst lesenswert: Nach Büchern wie „Der Duft nach Weiß“ oder „Liebe, Mord und ein Glas Wein“, ist gerade jetzt im Februar ihr großartiger Roman „Mein schlimmster schöner Sommer“ erschienen. 


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Manuela Obermeier in der PfandBAR

Sie haben nicht genügend Bargeld bei sich, um sich mit den Büchern unserer Autorinnen einzudecken? Kein Problem, in der PfandBar können Sie Ihre Halskette oder das niegelnagelneue Smartphone zu Geld machen. Und dabei Manuela Obermeier lauschen.

Tatort: PfandBAR 23, Tegernseer Landstraße 23

 

Autorin: Manuela Obermeier - weiß als Polizeibeamtin genau, worüber sie schreibt.

 

Lesezeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

In "Verletzung" stellt sich die Frage: Jägerin oder Beute? Auf der Suche nach einem Frauenmörder wird die Münchner Hauptkommissarin Toni Stieglitz selbst zur Gejagten. Wie viel Tonis Leben da noch wert ist, kann natürlich keiner sagen.

 

Für alle anderen Wertgegenstände aber ist die PfandBAR 23 genau der richtige Ort - es ist Pfandleihhaus und Edelmetallhandel in einem.


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Nicole Neubauer im Edelweiß

Wen es jetzt immer noch - oder erst recht - nach einem Gaumen- und Ohrenschmaus hungert, der muss nur ein paar Schritte ums Karree gehen und ist schon im Edelweiß und bei Nicole Neubauer.

Tatort: Das Edelweiß, Edelweißstraße 10

 

Autorin: Nicole Neubauer - stürmte schon mit ihrem Debüt die Spiegel-Bestsellerliste

 

Lesezeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15, 21:45 Uhr

 

Die Münchner Kommissare Waechter und Brandl jagen den Scheiterhaufen-Mörder im Freisinger Moos. Sie stoßen auf einen ungesühnten Mord aus der Nachkriegszeit und das Erbe des letzten Hexenbannes.

 

So eine unheimliche Geschichte anzuhören und sich dabei kulinarisch verwöhnen lassen - im Edelweiß geht das!


Rache, Ränke, Nelkenblüte - Die Tatort-TeLa-Krimiwerkstatt

Eilige Schritte verhallen in einem menschenleeren Gang. Eine Tür wird leise in das Schloss gedrückt, dann versinkt das alte Gebäude wieder in seinem samstäglichen Dämmerschlaf. Draußen hasten die Passanten vorbei, stemmen sich mit eingezogenen Köpfen gegen den Sturm. Wüssten sie, was hinter den dicken Mauern vor sich geht, sie würden bleicher werden als der Mond, der sich heute Nacht vorsichtshalber hinter einer schützenden Wolkendecke verbirgt ...

 

Der zweite Tag der Tatort-TeLa-Krimiwerkstatt mit Bestsellerautorin Janet Clark ist um, und ohne zu viel zu verraten, können wir jetzt schon sagen, dass Giesing mit krimineller Fantasie keinesfalls unterversorgt ist.

 

Wir sind schon sehr gespannt, welche mörderischen Geschichten ihren Weg auf das Papier finden und was wir am kommenden Samstag, den 25. März bei der großen Kriminacht "Nach Ladenschuss" im flo** zu hören bekommen werden.

 

Übrigens, liebe Giesinger (und hier ist die männliche Form Absicht): Vielleicht sollte es euch zu denken geben, dass auf den Fotos nur Frauen zu sehen sind.

Ach, Sie erkennen Ihre Herzensdame wieder, dachten aber, sie wäre mit ihrer besten Freundin auf einem Wellness-Kurztrip? Tja ...


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Lisa Graf-Riemann in der Osteria Alpenhof

Wem nach so viel Spannung und Gänsehaut der Magen knurrt, der hat etwa auf der Hälfte der Strecke die Gelegenheit, bei einem Abstecher in die Osteria Alpenhof neue Kräfte zu sammeln. Natürlich nicht nur bei Pizza und Pasta, sondern auch mit kriminellem Vergnügen.

Tatort: Osteria Alpenhof, Alpenplatz 1

 

Autorin: Lisa Graf-Riemann - von der Polizei-Dolmetscherin zur Krimiautorin

 

Lesungszeiten: 19:15; 19:45; 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

"So eine Sehnsucht" - Antonia alias Romy_2 trifft Nick zu einem Blinddate im Taxisgarten. Ausgang: tödlich. So könnte man Lisa Graf-Riemanns Geschichte aus dem Buch "Mordsmäßig Münchnerisch" wohl zusammenfassen. Das wäre in der Osteria Alpenhof bestimmt nicht passiert. Wer denkt bei italienischen Leckereien schon an Mord?


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Katrin Jacob im miramu - Grüne Kindermode

Nur einen Steinwurf von der TeLa entfernt liegt das miramu. Normalerweise ist es die Kindermode, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen anzieht. In dieser Nacht ist es die Spannung, die Mama und Papa aus dem Haus und in den Laden lockt.

Tatort: miramu - Grüne Kindermode, Gietlstraße 21

 

Autorin: Katrin Jacob alias Kate Frey, eine Berliner Augsburgerin schreibt über London

 

Lesezeiten: 19:15, 19:45, 20:15, 20:45, 21:15, 21:45 Uhr

 

Robin Hood 2.0 ist weiblich, jung und die beste Diebin von London. Sie ist die Heldin von "Cat Deal", dem Jugendthriller, aus dem Katrin Jacob vorlesen wird.

Was trägt Robin wohl, wenn sie auf Diebestour geht? Vom miramu, dem Laden für faire Kindermode in hochwertiger Bioqualität, auf Wunsch sogar nach Maß, wäre Robin Hood 2.0 bestimmt begeistert.


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Ingrid Werner im dermoSKIN Kosmetik Center

Weiter geht es an einem Ort, der ganz der Schönheit und der Entspannung gewidmet ist. Sofern die Mörderischen Schwestern ihn nicht erobert haben. Denn wenn Ingrid Werner im dermoSKIN Kosmetik Center aus Ihrem Krimi liest, wird aus der Ent-Spannung schnell Hoch-Spannung!

Tatort: dermoSKIN Kosmetik Center, Tegernseer Platz 5, Eingang Silberhornstraße

 

Autorin: Ingrid Werner - Schöpferin der niederbayerischen Kult-Detektivin Karin Schneider

 

Lesezeiten: 19:15, 19:45, 20:15, 20:45, 21:15, 21:45

 

Keltische Rituale, selbsternannte Göttinnen und die eigene Tochter unter Mordverdacht - diesmal kommt es für Karin Schneider in "Niederbayerische Göttinnen" knüppeldick.

 

Die Heilpraktikerin hätte also dringend ein wenig Entspannung nötig. Wie gut, dass die Lesung im dermoSKIN Kosmetik Center stattfindet, der Entspannungsoase.


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Geballte kriminelle Energie im Flo**

Im Flo** gibt es einen Doppelschlag! Gleich zwei (genau genommen sogar drei) Mörderische Schwestern geben sich hier ein Stelldichein.

 

Los geht es mit drei Teilnehmern aus der Tatort-TeLa-Krimischreibwerkstatt, vorgestellt von der Mörderischen Schwester B.a. Robin. Ihnen folgen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch, die zusammen als Felicitas Gruber ihre mörderischen Gedanken zu Papier bringen.

 

Achtung! Die Autorinnen und Autoren teilen sich hier die Lesezeiten!

Tatort: Flo**, St.-Martin-Straße 2

 

Autoren: Drei Sieger-Mordsgeschichten über Giesing - moderiert von B.a. Robin --- NICHT BESTANDTEIL DES KRIMI-RÄTSELS

 

Lesezeiten: 19:15 und 19:45 Uhr

 

Drei Newcomer aus der Tatort-TeLa-Krimischreibwerkstatt "Mörderisches Giesing" zeigen, was sie im Kurs ausgeheckt haben.

Weiter geht es mit Felicitas Gruber.

Autorin: Felicitas Gruber sind Brigitte Riebe und Gesine Hirsch, ihre Heldin die Giesinger Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth

 

Lesezeiten: 20:15; 20:45; 21:15; 21:45 Uhr

 

Die TeLa, Giesinger Lebensader und Schauplatz einer wilden Verfolgungsjagt - zumindest in Felicitas Grubers Buch "Die kalte Sofie". Atemlose Verfolgung trifft auf bezahlbare und ungewöhnliche Kunst im Flo**, der Kunstgalerie der etwas anderen Art.

 

Und da die Lesung für "Giesing wird inklusiv" startet, gibt's dafür sogar eine Krimi-Gebärdendolmetscherin und diese rätselhafte Punktekarte ...


Samstag, 25.03.2017: Nach Ladenschuss - Erika Schalper alias "Das Krimiorakel" neben dem Riffraff

Ab heute stellen wir Ihnen die Veranstaltungsorte und Autorinnen der langen Kriminacht "Nach Ladensch(l)uss" einzeln und etwas ausführlicher vor.

 

Wir starten mit dem einzigartigen Krimi-Orakel, das es nur bei den Mörderischen Schwestern und nur in dieser besonderen Nacht geben wird. Erika Schalper entfesselt ihre geheimnisvollen Kräfte und hilft Ihnen auf die Sprünge, wenn das Krimirätsel Sie ratlos macht. Ganz besonders Mutige gehen noch einen Schritt weiter ...

Tatort: neben dem Riffraff, Tegerneer Landstr. 96

 

Autorin: Erika Schalper, multitalentiert als Performerin, Malerin, Schreiberin

 

Orakelzeiten: durchgehend von 19:45 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Dem, der schon den einen oder anderen Hinweis hat, gibt das Krimi-Orakel zusätzliche Rätseltipps und weissagt zudem, was es mit der Punktschrift aus flo** auf sich hat. Wagemutigen liest das Orakel sogar die kriminelle Zukunft aus der Hand!

 

Wer danach Durst verspürt, kann sich im Riffraff, der neuen Kult- und Kultur-Bar nebenan, ganz entspannt betrinken.


Hinter den Kulissen von Tatort TeLa - Teil 4

Nach der Ladies Crime Night ist vor der langen Kriminacht. Und beides geht nicht ohne Sabine Rachen.

 

Sie ist die Frau der Struktur. Sie recherchiert, schreibt detailgenaue Ablauflisten für die Event-Organisation, stellt zum Zweck der schnellen Kommunikation äußerst hilfreiche Textbausteine zusammen, saß hinter der Theke des Ladies-Crime-Night-Büchertisches und ist auch am 25. März bei "Tatort TeLa - nach Ladenschuss" mit von der Vor-Ort-Organisations-Partie.

Was das Schreiben betrifft, hat sie gerade mehrere Projekte in der Mache: Einen Kinderkrimi um einen chinesischen Schatz, einen Stoff für eine TV-Serie und die ein oder andere Kurzgeschichte.


Sie haben Blut geleckt und wollen ...

... selbst einmal einen Krimi schreiben, wissen aber nicht, wie Sie das anstellen sollen?

Dann ist Mörderisches Giesing, der exklusive Wochenend-Krimi-Workshop der Mörderischen Schwestern und der Münchner Volkshochschule mit Bestsellerautorin Janet Clark genau das Richtige für Sie.

 

Wer sollte einem besser erklären können, wie man Leser dazu bringt, ein Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand zu legen, als eine Autorin, deren Romane nur so über die Ladentische fliegen?

 

Trauen Sie sich und lassen Sie sich von Janet Clark zum Schreiben mörderischer Kurzgeschichten anstiften. Vielleicht steckt eine Leiche im frischen Beton des Agfa-Areals? Oder der Mosi verschwindet vom Ostfriedhof? Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Die drei besten Texte nehmen an "Tatort TeLa - Nach Ladensch(l)uss" teil.

 

Tatzeit:  Freitag, 17. März bis Sonntag, 19. März 2017

Freitag 18 - 21 Uhr

Samstag 10 - 17 Uhr

Sonntag 10 - 14 Uhr

 

Tatort:   Volkshochschule Obergiesing

Severinstraße 6

 

Anmeldung über die MVHS München-Ost, Tel. 089/48006-6751 oder -6754; Online-Buchung hier auf den Seiten der MVHS.

 

Aber zögern Sie nicht zu lang, die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt! Die Teilnahme ist - wie alle Veranstaltungen von Tatort TeLa - kostenlos.

 


Ladies Crime Night - eine kurze Nachlese

Nun liegt sie hinter uns, die Ladies Crime Night in der Stadtbibliothek Giesing, und wir können nur eines dazu sagen: Einen besseren Start hätten wir uns für Tatort TeLa nicht wünschen können.

 

Wie haben wir diesem Abend entgegengefiebert! Die vielen Stunden am PC, am Telefon, auf der TeLa, an der Nähmaschine (ja, auch dort wurde gearbeitet, wenn auch nicht gemordet. Ausnahmsweise.) und und und - sie haben sich mehr als gelohnt.

 

Ein mörderisches Dankeschön an unser großartiges Publikum, an das wunderbare Duo Lisa Wahlandt und Andrea Hermenau, die alle im Raum mit ihrer Musik begeistert und sogar zum Mitsingen gebracht haben, an das Team der Stadtbücherei und alle, die diesen Abend ermöglicht haben.

 

Aber genug der Worte (zumindest für's Erste), lassen wir Bilder sprechen.


Ladies Crime Night - Die ersten Impressionen


Die Ladies Crime Night bricht alle Rekorde!

"Bitte an allen Türen zusteigen, nicht stehenbleiben und nach innen durchgehen!"

 

So tönt es oft aus den Lautsprechern in U- und S-Bahn. Und so ähnlich wird es auch am Freitag, den 10. März durch die Stadtteilbibliothekt Giesing schallen.

 

Münchnerinnen und Münchner, Eingeborene, Zuagroaste und Dagebliebene - das haut uns von den Socken. Das Interesse an der Ladies Crime Night ist so groß, dass die Bibliotheksleitung tatsächlich einen Anmeldestopp einlegen musste! Doch nun krempeln die Damen und Herren der Stadtteilbibliothek die Ärmel hoch und schaffen noch zusätzlich Platz, damit möglichst viele "Mordshungrige" den Mörderischen Schwestern lauschen können.


Hinter den Kulissen von Tatort TeLa - Teil 3

Anlässlich des dritten Teils der Vorstellung der Strippenzieherinnen von TeLa's 8 gibt es ein Triple, also nicht nur einen banalen Doppel-, sondern einen Dreifachschlag.

 

We proudly present: Hannelore K., Ingeborg Struckmeyer und Ruth M. Fuchs.

Hannelore K.,

die Frau mit dem Händchen fürs Böse. Sie bastelt kleine Deko-Särge, blutrote Samtkissen, böse Blumen und teuflische Rätsel.

Die "Nach Ladenschuss"-Besucherinnen und -Besucher schickt sie mit ihren Fragen auf der Rätselpostkartenseite des Flyers auf die Suche nach Indizien, macht bei der Ladies Crime Night den Büchertisch und patroulliert am 25. März die TeLa auf und ab, um nach dem Rechten zu schauen und zu helfen.

Mit dem überzeugenden Manuskript ihres Debüt-Romans wurde sie als Mentee für das Mentoring-Programm der Mörderischen Schwestern ausgewählt.

 

Um Hannelore K. live und in Farbe zu sehen, müssen Sie allerdings die Ladies Crime Night oder die lange Kriminacht besuchen. Aber das planen Sie doch ohnehin, nicht wahr?

Ingeborg Struckmeyer

Spricht man über Rätsel und Samtkissen, muss man auf alle Fälle über Ingeborg sprechen. Denn auch sie ist unermüdlich am Formulieren, Nähen und Organisieren.

Brauchen wir eine Maschinenpistole für einen Fototermin? Ingeborg besorgt sie. Gilt es, mal schnell für ein Pressefoto anzureisen? Ingeborg springt ein.

Zusammen mit Hannelore K. hat sie daneben auch noch Zeit gefunden, die beiden Tatort-TeLa-Standardwerke "Kleiner Lesungsleitfaden" und "Kleiner Autorinnenleitfaden" zu ersinnen.

Abgesehen von ihrem Engagement für Tatort TeLa ist Ingeborg die Meisterin der fein gesponnenen, humorig-skurrilen Mord-Geschichten. Diese finden sich in vielen Kurzgeschichtensammlungen, von denen die neueste die druckfrisch erschienene Anthologie "Mordsmäßig Münchnerisch" ist. In "Mordsmäßig Münchnerisch" mordet Ingeborg in Moosach.

Ruth M. Fuchs

Wer unseren Tatort-TeLa-Flyer liest, wird bei der Veranstaltung "Nach Ladenschuss" eine Menge fein ziselierter Ankündigungstexte finden. Diese witzig-eleganten Miniaturen sind von Ruth.

Auch der Newsletter der Mörderischen Schwestern, Mordsletter genannt, wird von Ruth bestückt. Eine fantastische Mordsarbeit, die sie sich regelmäßig macht: Materialsammlung, Redaktion, Zusammenstellung und technische Betreuung - alles liegt in ihrer Hand. Start und Ausgangspunkt dafür war Tatort TeLa.

Fantastisch sind auch ihre Krimis. Ob Elfendetektiv Erkül Bwaroo ermittelt, so wie aktuell in "Rosen für Erkül Bwaroo", oder sich in ihren mysteriösen Kurzgeschichten das Böse entblättert.


Hinter den Kulissen von Tatort TeLa - Teil 2

Eine Strippenzieherin von TeLa's 8 haben Sie bereits kennengelernt - hier folgt auch schon die nächste.

Manuela Obermeier

 

fotografiert, twittert, bloggt für Tatort TeLa. Was das Zeug hält und mit hintersinnigem Humor!

Nicht nur die hübsch arrangierten Giftstilleben und Patronenhülsen-Schnapschüsse verdanken wir ihr. Immer im Einsatz, verwandelt sie die nachtschlafende TeLa (fotografisch) in einen kriminebelschwangeren Ort und setzt die Veranstaltungsorte mörderisch ins Licht – um das Ganze dann versehen mit jeder Menge Infos auf unserer Homepage zu bloggen, die sie obendrein noch betreut.

 

Mörderisch gut sind ihre Romane um die Kommissarin Toni Stieglitz. "Tiefe Schuld" erscheint im Juni. Bis dahin muss man sich mit "Verletzung" die Wartezeit verkürzen.

 

Auch Manuela Obermeier wird bei der Ladies Crime Night am Freitag, den 10. März in der Stadtteilbibliothek Giesing in der Deisenhofener Straße 20 anwesend sein. Natürlich mit ihrer Kamera.

Kommen Sie auch? Dann reservieren Sie sich Ihre Karten entweder telefonisch in der Stadtteilbibliothek Giesing unter 089/189 312 90 oder per Mail unter stb.giesing.kult@muenchen.de.

 

Wer steckt eigentlich hinter Tatort TeLa?

Sie nennen sich TeLa's 8 und sie agieren heimlich, still und von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt.

Aber wer genau sind die Strippenzieherinnen im Hintergrund? Wer macht eigentlich die Tegernseer Landstraße in Giesing zum längsten Tatort Münchens?

 

Wir lüften den Schleier und laden Sie ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Frauen kennenzulernen, die tüfteln, koordinieren, jonglieren und sich hin und wieder die Haare raufen.

 

In loser Folge stellen wir die acht Mörderischen Schwestern vor, die vorsätzlich zur Tat geschritten sind, um Ihnen drei kriminell-gute Wochenenden zu bescheren.

Ingrid Werner

hat alle Bälle gleichzeitig in der Luft: 18 Autorinnen und zusätzliche Ersatz-Einsatzkräfte koordinieren, den Lesungs-Veranstaltern bei ihren Anliegen weiterhelfen, sie mit den Autorinnen verknüpfen, die PR unterstützen und dann auch noch den Tatort-TeLa-Facebook-Account virtuos bedienen!

 

Wenn sie nicht mit artistischer Präzision Kolleginnen, Veranstaltungsorte und Facebook koordiniert, dann schreibt sie tolle Bücher. Zum Beispiel über die Niederbayerische Hobby-Ermittlerin Karin Schneider, die allen guten Vorsätzen zum Trotz immer in haarsträubende Kriminalfälle und in Lebensgefahr gerät.

So auch in „Niederbayerische Göttinnen“, dem aktuellen Karin-Schneider-Band.

Ingrid Werner und den Rest von TeLa's 8 können Sie übrigens live und in Farbe erleben bei der Ladies Crime Night am 10. März in der Stadtteilbibliothek Giesing, Deisenhofener Str. 20.

 

Der Eintritt ist frei, wir bitten aber dennoch um Voranmeldung entweder telefonisch in der Stadtteilbibliothek Giesing unter 089/189 312 90 oder per Mail unter stb.giesing.kult@muenchen.de.

 


Sie haben die Ladies Crime Night verpasst!

Das wäre der Fall, wenn heute Samstag, der 11. März wäre.

 

Aber glücklicherweise haben wir erst den 4. März und Ihnen bleiben noch sieben Tage, um sich für die Ladies Crime Night, die Auftaktnacht von Tatort TeLa, anzumelden. Aber trödeln Sie nicht, Freitag, der 10. März ist schneller da, als Sie denken.

 

Wo Sie sich anmelden können?

Entweder telefonisch in der Stadtteilbibliothek Giesing unter 089/189 312 90 oder per Mail unter stb.giesing.kult@muenchen.de.

 

Tatort der Ladies Crime Night ist ebenfalls die Stadtteilbibliothek Giesing in der Deisenhofener Straße 20.

Sie erreichen die Bibliothek mit der U2, den Tramlinien 15 und 25 oder der Buslinie 58, Haltestelle Silberhornstraße.

 

Also nicht vergessen: Freitag, 10. März 2017, 20.00 Uhr. - Wir sehen uns ...

 


Nach Ladensch(l)uss - Wer liest wo und wann?

Zehn Autorinnen lesen an zehn verschiedenen Orten. - Wie um Himmels Willen sollen Sie es schaffen, in alle Krimis hineinzuhören?

 

Keine Angst, Sie müssen sich weder zerteilen noch mit wehendem Mantel durch die TeLa hetzen. Jede Autorinn liest ihren Krimiausschnitt jeweils sechsmal zu genau festgelegten Zeiten, so dass Sie sich entweder schon vorher überlegen können, welcher Autorin Sie lauschen wollen, oder Sie lassen sich nach Lust und Laune von der Kosmetikerin in die Osteria und dann zum Bestatter treiben.

 

Damit Sie sich schon einmal einen Überblick verschaffen können, kommen hier in einem kurzen Überblick alle Autorinnen an ihren jeweiligen Lesungsorten.

 

Die Lesungszeiten sind einheitlich 19:15 Uhr; 19:45 Uhr; 20:15 Uhr; 20:45 Uhr; 21:15 Uhr; 21:45 Uhr.

 

Jede Autorin liest etwa 10 - 15 Minuten, danach ist Zeit für launiges Geplauder und natürlich für den Kauf der Bücher, die die Mörderischen Schwestern gern für Sie signieren.

 

Der Eintritt ist frei!

(c)Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de

Erika Schalper - das Krimi-Orakel

 

neben dem Riffraff

Tegernseer Landstraße 98


Ingrid Werner

 

dermoSkin Kosmetik Center

Tegernseer Platz 5, Eingang Silberhornstraße


Die Newcomer aus der Tatort-TeLa-Krimiwerkstatt

 

Flo**

St.-Martin-Straße 2


Felicitas Gruber alias Brigitte Riebe und Gesine Hirsch

 

Flo**

St.-Martin-Straße 2


Katrin Jacob alias Kate Frey

 

miramu - Grüne Kindermode

Gietlstraße 21


Lisa Graf-Riemann

 

Osteria Alpenhof

Alpenplatz 1


Nicole Neubauer

 

Das Edelweiß

Edelweißstraße 10


Manuela Obermeier

 

PfandBAR 23

Tegernseer Landstraße 23


Ursula Hahnenberg

 

Felzmann bequeme Schuhe

Tegernseer Landstraße 26


Angela Eßer

 

Hanrieder Bestattungen
St.-Bonifatiusstraße 12


Veronika Rusch

 

Steinmetz Haberl & Neumayer

Tegernseer Landstraße 8


...  und nicht vergessen: die Ladies Crime Night, die Eröffnungsnacht von Tatort TeLa, am 10. März 2017 um 20:00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Giesing, Deisenhofener Straße 20.
Anmeldungen unter 089/189 312 90 oder stb.giesing.kult@muenchen.de

Der Eintritt ist frei!


Schaut! Mich! An!

Es ist da!

 

Frisch aus der Druckerei, fast noch warm: das TatortTeLa-Plakat! Proudly präsentiert von der Mörderischen bayerischen Oberschwester und TeLa-SEK-Chefin Iris Leister.

 

Und nun wollen wir es hängen sehen. Am besten überall!

Doch es gibt nicht nur was für die Augen, sondern auch was auf die Ohren!

Iris Leister stand Uwe Kullnick vom Literatur Radio Bayern Rede und Antwort auf die Frage: "Tatort TeLa - Was passiert da eigentlich?"

 

Hier geht's zum Interview:


Tatort TeLa - Alles auf einen Blick


25. März: Nach Ladensch(l)uss - Die lange Kriminacht

Samstagabend, 19.00 Uhr. Zehn Läden öffnen ihre Türen zum großen Lauschangriff. In jedem der Geschäfte liest eine Krimiautorin Hochspannendes aus ihrem neuesten Buch.

 

In jeder Krimi-Geschichte versteckt sich ein Indiz, mit dem Sie das große Krimirätsel lösen können.

Flanieren Sie von Lesung zu Lesung, lauschen Sie bösen Geschichten an ungewöhnlichen Orten und lösen Sie die Rätselfragen.

 

Wenn alle Stricke reißen, weiß das Krimi-Orakel Rat!

 

Zu gewinnen gibt es Gutscheine aller teilnehmenden Läden sowie drei Bücherpakete der Mörderischen Schwestern.

Sie wollen Einzelheiten? Bis Donnerstag, den 2. März müssen Sie sich noch gedulden ...


17. März: Mörderisches Giesing

Mörderisches Giesing - die Krimischreibwerkstatt

 

 

Bestsellerautorin Janet Clark stiftet Giesingerinnen und Giesinger zum Schreiben mörderischer Kurzgeschichten an. Vielleicht steckt eine Leiche im frischen Beton des Agfa-Areals? Oder der Mosi verschwindet vom Ostfriedhof?

 

Der Kreativität der Teilnehmenden sind keine Grenzen gesetzt. Die drei besten Texte nehmen an "Tatort TeLa - nach Ladensch(l)uss" teil.

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Plätze werden vergeben über die MVHS Ost, Kursnummer E123109.


10. März: TatortTeLa startet mit der Ladies Crime Night

Ladies Crime Night - Die Lesung mit Schuss

 

Acht Autorinnen, acht Schüsse. Jede Autorin darf sechs Minuten meucheln, morden und Ränke schmieden, dann knallt ein Schuss und es ist Schluss. Das Speed-Dating mit dem Verbrechen wird musikalisch abgründig unterstützt von Lisa Wahlandt (vocals) und Andrea Hermenau (piano, vocals).

 

 

 

Es lesen für Sie:

Rosemarie Benke-Bursian, Janet Clark, Ruth M. Fuchs, Stefanie Gregg, Anette Hinrichs, Iris Leister, Ursula Schmid-Spreer, Ingeborg Struckmeyer

 

Moderation: Erika Schalper

 

Tatort: Stadtbibliothek Giesing

Beginn: 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr

Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten unter 089/18931290 oder stb.giesing.kult@muenchen.de

 

Fotos: Eva Jünger


Der Countdown läuft!

Zwölfmal werden wir noch wach, dann startet das Krimifestival und TatortTeLa öffnet seine Pforten.

 

Hier stellen wir Ihnen ab dieser Woche das Festival-Programm vor. Natürlich nicht alles auf einmal, sondern Häppchen für Häppchen.

 

Ein wenig Spannung muss schließlich sein.

 

 


Das ganz dicke Ding: TeLa's Eight!

Was haben Ocean’s Eleven und TeLa’s Eight gemeinsam? Richtig: Beide planen das ganz dicke Ding.

 

Nur überfallen wir statt Las Vegas eben Giesing mit dem mit Tatort TeLa. Und bringen Giesing was, statt abzuräumen. Nämlich kriminelle gute Unterhaltung und jede Menge mörderischen Spaß.  

 

TeLa’s Eight sind (in alphabetischer Reihenfolge) Ruth Fuchs, Stefanie Gregg, Hannelore Koch, Iris Leister, Manuela Obermeier, Sabine Rachen, Ingeborg Struckmeyer und Ingrid Werner.

 

Alle acht sind mörderische Schwestern, die unermüdlich planen, organisieren und kommunizieren, damit die drei Wochenenden von Tatort TeLa ein echter Hit werden. 

 

Was und wie unsere Bande arbeitet und wer unsere Verbündeten sind, dazu demnächst mehr.


Die Presse auf den Spuren von Tatort TeLa

Ein konspiratives Treffen der Mörderischen Schwestern mit der Presse.

 

Wir können - und wollen!!! - uns nicht länger verbergen.


Auf Shopping-Tour

Wenn die Mörderischen Schwestern Shoppen gehen, dann aber richtig.

 

Der letzte Einkaufsbummel hat sich so richtig gelohnt, denn bei der Rückkehr hatten wir für unser Projekt eine große Finanzspritze des BA 17 (Bezirksausschuss 17) im Einkaufsbeutel.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Damen und Herren des BA 17!


Es wird ernst!

Gestern Abend hat Iris Leister "TatortTeLa" im Kulturausschuss KGG vorgestellt. Es wurde einstimmig(!) positiv über unseren Verfügungsfondsantrag entschieden, sprich wir bekommen finanzielle Unterstützung!

Die Idee ist ein gutes Stück weiter auf dem Weg zum echten Projekt. Man könnte auch sagen, dass es jetzt ernst wird ...